Commerz Direktservice mit großem Teilnehmerfeld beim Targobank-Run 15.09.2016

Bereits Monate vorher wurde im Rahmen der Sportgemeinschaft ein gezieltes Lauf-Training mit dem klangvollen Namen „From zero to hero – in 12 Wochen von 0 auf Targobank-Run“ angeboten. Hier konnten sich alle interessierten Kollegen auf den Termin und die Laufstrecke vorbereiten. Und zwar auch eben die, die vorher gar keine Berührung mit Laufen oder Joggen hatten und die sich von der Distanz „5,9 Kilometer“ auf den ersten Blick vielleicht sogar abgeschreckt fühlten. Prominenter Pate bei diesen Trainings war unser Geschäftsführer Herr Fricke, der bei den Terminen bei Wind und Wetter mit dabei war und die Steigerungen aller Läufer mit begleitet hat.

Neben verbesserten Laufleistungen gab es noch weitere angenehme Aspekte des regelmäßigen Trainings. So meinte ein Kollege: „Beim Training trainiert man nicht nur die Strecke, sondern hat auch noch den Nebeneffekt, dass man fast automatisch auf die von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlenen 10000 Schritte pro Tag kommt. Dass da die Kilos quasi nebenbei schmelzen, ist klar. Außerdem bin ich besser drauf.“

targobank run

Am Tag des Targobank-Run kam es so, wie es für einen Spätsommer in Deutschland eher ungewöhnlich ist: Das Wetter wurde gut! Sogar besser als gut und vor allem eines: heiß! Die hiesige Wetterstation zeigte an diesem Tag 34,8 Grad für Duisburg an. Eines war schnell klar: Um Rekorde würde es an diesem Donnerstag nicht gehen. Irgendwie ins Ziel kommen und den Kreislauf stabil halten, war das das Motto des Tages. Der Veranstalter selbst nahm noch taggleich gegen Mittag eine Streckenkürzung vor, um den Läufern die Umstände so angenehm wie möglich zu machen: Und so startete der CDS mit insgesamt 121 Läufern über die verkürzte Strecke von 4,25 Kilometern. Unterstützt wurde unsere Gruppe durch zehn Teilnehmer aus dem Flüchtlingsheim an der Memelstraße in Duisburg, die im Rahmen eines ehrenamtlich geführten Trainings Interesse angemeldet hatten, bei diesem Event mit dabei zu sein. Der Commerz Direktservice sponserte das Startgeld und die Gruppe mit Läufern aus Syrien, Afrika, Bangladesch und Afghanistan kam nicht nur mit aufs Teamfoto, sondern holte für uns auch noch tolle Zeiten.

 

Unser stärkster Läufer war – wie bereits im Vorjahr – Manuel Bigus aus dem Bereich Finanzen & Controlling mit einer Zeit von 15 Minuten und 47 Sekunden – eine spitzenmäßige Leistung.  Auch bei den Frauen gab es sehr gute Zeiten: Sabrina Malchow aus dem Bereich Customer Care konnte mit einer super Zeit von 21:01 als schnellste Frau des CDS die Strecke und die Hitze bezwingen. Dazwischen war alles möglich – die letzten Läufer kamen nach einer knappen Dreiviertelstunde an. Ganz entspannt und bester Laune. Recht so. Und so konnten beinahe alle gemeinsam auf den Wiesen im Schatten des Stadttheaters bei einem Bier und Musik das Abschlussfeuerwerk genießen.

 

Einen weiteren schönen Nebeneffekt hatte die gesamte Veranstaltung: Spenden von insgesamt 40.000 Euro konnten an vier gemeinnützige Institutionen in Duisburg überreicht werden. Die Spenden stammen aus einem Teil der Startgelder. Ein Dank sei an dieser Stelle an alle Läufer, alle Zuschauer, die Organisatoren  und nicht zuletzt auch an unsere Leiterin der Sparte „Ausdauersport“, Ayla Ince, für die tolle Organisation gerichtet! Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.

Die genauen Ergebnisse des mittlerweile bereits 11. Targobank-Runs sind hier zu finden.