Digital Dip #10: „Choice Overload. Besser entscheiden in digitalen Zeiten“ 01.10.2019

Mittwoch, 18:00 Uhr. Nicht im Erdgeschoss an der IdeaWall, sondern in der 1. Etage, ohne IdeaWall. Macht gar nichts, denn erneut sind rund 30 Menschen der Einladung zum Digital Dip gefolgt.

Zum Einstieg moderiert David wertschätzend den Speaker des Abends an und betont, dass wir bereits die zehnte Veranstaltung des After-Work-Formats zu Themen rund um Digitalisierung erleben. Thomas Päffgen beginnt dann auch schon, After-Work-mäßig mit einer Flasche Bier in der Hand.

Er nimmt das Publikum mit auf Zeitreisen zur Verdeutlichung der explodierten Optionen: Von 1000 Songs im ersten iPod zu aktuell 40 Millionen Songs nur bei Spotify. Von wenigen TV-Sendern zu heutigem Video-on-Demand mit mehreren Tausend Sofort-Optionen, ob Netflix, Sky oder Amazon Video. Weitere Lebensbereiche, wie Online-Shopping, Gaming oder Partnersuche werden über die Prezi vorgestellt. Und hier wird deutlich: Das Publikum lässt sich drauf ein, macht mit, stellt Fragen, ist interaktiv.

35 Minuten lang werden Anekdoten gebracht, mal provokativ, mal pointiert, immer mit dem Ziel, die Kernaussage zu verdeutlichen: Gut genug, statt Perfektion. Mehr „Satisficer“ statt „Maximizer“. Bei sehr vielen Wahlmöglichkeiten sollte sich jeder klar machen, welche Kriterien erfüllt sein müssen, um eine Entscheidung zu treffen, die eben gut genug ist. Ob es sich um einen Film, ein Menü oder die nächste Gaming App handelt. Schneller entscheiden und zufriedener mit der eigenen Auswahl sein (Satisficer).

Denn die Haltung, immer die vermeintlich beste Entscheidung treffen zu wollen (Maximizer), führt in einer Welt zunehmender Möglichkeiten zu Bedauern und Frust. „Wer weiß, ob der nächste Klick oder der nächste Swipe nicht doch zum besten Treffer führt.“ Das Problem: Wer hier die Kurve nicht kriegt, der kommt zu nix, denn wer hat die Zeit, alle Optionen zu prüfen? Und die Entscheidung wird damit nicht leichter. Das Resultat ist manchmal auch die Entscheidungsstarre. Zeit verplempert. Und zufrieden ist damit auch keiner.

Abgerundet wird die Infotainment-Veranstaltung vor einem super Publikum mit einem Beitrag von Felix zur Satisficer-Strategie von Barack Obama und einem Buchgewinn für Teuta für ein gewonnenes Quiz. Im Anschluss wurde locker diskutiert. Bist Du mehr Satisficer oder Maximizer?