Ein Ständchen zum „Social Day“ 17.10.2017

Bereits zum vierten Mal engagierte sich der Commerz Direktservice im Rahmen seines „Social Days“ in einer Duisburger Einrichtung.

20 Mitarbeiter besuchten Ende September die Gemeinschaftsgrundschule Zoppenbrückstraße, um die Schule „aufzuhübschen“. 50 Kinder begrüßten die Gäste aus dem Silberpalais zunächst mit einem Ständchen. „Das hat mir fast die Tränen in die Augen getrieben“, zeigte sich Kundenservice-Gruppenleiterin Sandra Dahmen begeistert. Doch auch die Schüler waren erfreut über den Besuch unserer Kollegen, sie quittierten in ihren Pausen die Arbeit der CDS-Mannschaft immer wieder mit einem „toll“ oder ähnlichen Begeisterungsbekundungen. „Das Schöne war diesmal, dass wir sofort das Feedback derjenigen bekamen, denen wir unsere Arbeitskraft zur Verfügung stellten – in diesem Falle also von den Kindern“, bilanzierte Sandra Dahmen. Die strahlenden Gesichter, das Lachen der jungen Menschen seien unbezahlbar.

Geschäftsführer Andre Kaiser und Stefan Homp zeigten sich begeistert von dem großen Interesse zur Teilnahme am Social Day. Insgesamt 60 Kollegen hatten sich für den Einsatz in der Schule beworben, ein Drittel davon konnte nach einem Losentscheid dann letztendlich den Bürostuhl gegen Blaumann, Spaten, Pinsel und Co. eintauschen. Auch der stellvertretende Meidericher Bürgermeister Robert Philipps und die Presse statteten der Schule eine Visite ab.

Am Ende des Tages konnten sich nicht nur die Kleinen über eine in frischem Glanze und mit einem neuen Schriftzug erstrahlende Schulmauer, eine neue Kompostkiste, die Entfernung von Müll und Unkraut sowie einen gestutzten Apfelbaum freuen. Auch Martin Fey und Nicole Kleine Kuhlmann von der Schulleitung gerieten ins Schwärmen. „Wie schön das jetzt aussieht“, jubelte Nicole Kleine Kuhlmann. Martin Fey hatte via Zeitung vom letztjährigen sozialen Tag des CDS erfahren und sich mit seiner Schule für den „Social Day 2017“ beworben. Er freute sich über die zur Verfügung gestellte „Arbeitskraft, die uns besonders hilft bei Dingen, für die bei der Stadt weder Leute noch Geld da sind“. Wir sind schon jetzt gespannt, wer sich im nächsten Jahr über das soziale Engagement der Commerz Direktservice-Mitarbeiter an diesem ganz speziellen Tag freuen darf.