Die hohe Kunst der Ergonomie 22.10.2015

Rückenschmerzen gelten als das Volksleiden Nummer eins in Deutschland. Häufig führen falsch eingestellte Sitze wie auch falsches Sitzen zu Haltungsschäden, deren Folge dann wiederum Rückenschmerzen und Muskelverspannungen sind. Mitarbeiter des Commerz Direktservice haben deswegen die Möglichkeit, sich bei der Ergonomieberatung des Betriebsarzt-Teams wertvolle Tipps über richtiges Sitzen am Arbeitsplatz zu holen – sozusagen in die hohe Kunst der Ergonomie eingeweiht zu werden.

 

Hier erfahren die Kollegen, dass die Sitzhöhe so eingestellt sein sollte, dass die Oberarme im Sitzen locker herabhängen und die Unterarme eine waagerechte Linie zur Arbeitsebene beschreiben. Sowohl Ober- und Unterarme als auch Ober- und Unterschenkel sollten beim Sitzen einen Winkel von etwa 90 Grad bilden, zudem sollten die Füße ganzflächig auf dem Boden stehen.

Ferner empfehlen die Gesundheitsexperten aufrechtes Sitzen mit leicht nach vorne gekipptem Becken sowie die Ausnutzung der gesamten Sitzfläche. Marina aus dem Kundenservice erklärt, was ihr die Ärztin am Arbeitsplatz weiterhin an Ratschlägen mit auf den Weg gab: „Das Übereinanderschlagen der Beine ist kontraproduktiv, sinnvoll ist hingegen, hin und wieder zwischen Sitz- und Stehposition zu wechseln. Die Augen sollten eine waagerechte Linie mit der Oberkante des Monitors bilden, die Tastatur möglichst flach auf dem Tisch aufliegen.“ Halte man sich an die Empfehlungen, stelle sich auch ein Erfolg ein.

Wer jetzt auch Interesse an einer Ergonomieberatung bekommen hat, kann sich für weitere Informationen gerne bei uns melden.

Kommentare zu “Die hohe Kunst der Ergonomie”

  1. Niki sagt:

    Interessant!

Kommentare sind geschlossen.